wpSEO

wpSEO war DAS deutsche SEO-Plugin für WordPress SEO, welche sich nicht hinter den Mitbewerbern wie Yoast oder All-In-One-SEO verstecken musste.

Ursprünglich programmiert wurde es von Sergej Müller, der mit seinen Plugins einen wertvollen Beitrag für die WordPress Community geleistet hat. Man kann Sergej Müller für seine Arbeit gar nicht genug danken. Aus seiner Feder stammt auch Antispam Bee und viele weitere Plugins, die der WordPress Community wertvolle Hilfe geleistet haben.

Als sich Sergej aus der aktiven Arbeit zurückgezogen hat, hat er seine Projekte verkauft.

wpSEO ging an Soeren Eisenschmidt, der das Plugin weiterentwickelte. Wenigstens alibimäßig. In den letzten Jahren hielt es der Entwicklung, die andere SEO Plugins vorlegten, in keinster Weise mehr Schritt; es ist jedoch nach wie vor eine schlanke, ressourcenschonende und (aktuell noch?) werbefreie Lösung für alle, die ihr SEO und ihren Shop voranbringen möchten.

Man muss sich aber im Klaren sein, welche Funktionen wpSEO mit bringt und welche nicht. Das Plugin ist fast selbsterklärend und die original Dokumentation von Sergej Müller ist umfangreich und gut – das ist auch notwendig, da der Support in der Facebook Gruppe häufig etwas länger braucht – falls er überhaupt jemals antwortet. Wir sprechen da von Monaten, nicht von Stunden. Ob der Support dort auch jemals weitergeführt wird, steht in den Sternen. Ich würde jedenfalls nicht davon ausgehen, dass sich jemand bemüht – selbst zu der Zeit, als das Plugin „aktiv“ betreut wurde, war der Support mehr schlecht als recht.

wpSEO wurde dann – zu niemandes Überraschung – weiterverkauft. Zunächst an Kai Spriesterbach (sehr guter Typ) von SearchONE, der versucht hat, dem Plugin wieder Leben einzuhauchen und aktuell an Joost de Valk. Joost ist praktisch jedem ein Begriff, da er das bekannteste SEO-Plugin für WordPress am Markt hat: Yoast SEO.

Aktuell wird wpSEO komplett kostenlos angeboten. Wie lange oder ob es weiterhin werbefrei bleibt, kann heute noch niemand sagen. Yoast ist bekannt dafür, seine Plugins mit Werbung für seine Zusatzplugins wie Local SEO oder Video SEO vollzupacken oder Werbepartnerschaften zu verlinken. Diese Partnerschaften haben aber alle, das muss man zugestehen, mit SEO zu tun. Aufgrund der vielen Hinweise, die Yoast in seinen Plugins unterbringt, gibt es sogar schon Plugins, die die ganze Werbung entfernen, z. B. „Hide SEO Bloat„. Wenn es schon ein eigenes Plugin gibt, um die Werbung in deinem Plugin zu entfernen, will das schon was heißen.

Wen diese Punkt nicht stören und eine solide Lösung sucht, findet mit wpSEO einen nach wie vor beliebten Kandidaten für das eigene SEO – zumindest, solange das Plugin verfügbar bleiben wird oder einen neuen Besitzer findet.

Warum sollte man sich trotzdem auf das wpSEO Plugin setzen oder für wen ist es geeignet?

Nun, das Plugin liefert alle grundlegenden Elemente für SEO mit WordPress und WooCommerce. Es hat einen leicht verständlichen Aufbau, nachvollziehbare Einstellungsmöglichkeiten und bietet sich besonders überall da an, wo man ein solides und leichtes SEO-Plugin in Kundenprojekten einsetzen will, ohne dem Kunden ständige Werbung im Plugin oder permanente Updates zumuten möchte.

Wer mit SEO aber auf der Höhe der Zeit sein will und die aktuellen Funktionen benötigt, der sollte ein anderes SEO-Plugin verwenden.

Schreibe einen Kommentar

Neue Webseite? Oder neues Konzept?
Ruf an! Auch Sonn- und Feiertags.

+49 9503 503543

Mit schneller, sauberer Arbeitsweise, die sich an Geschwindigkeit, Einfachheit und Übersichtlichkeit orientiert ist auch mein Stundensatz von 90,76 € netto (108,- € brutto) mehr als erschwinglich.